Ihr erstes Geld verdiente Cordelia Dvorák als Bratschistin in einem Operetten-Orchester. Später studierte sie Literatur, Philosophie und Theater in München und Paris, sowie Fotografie an der Ostkreuzschule Berlin.

Sie ist Autorin, Regisseurin und (Co)Produzentin preisgekrönter, internationaler Dokumentarfilm-Produktionen und hat als Regisseurin, Ausstatterin und Kostümbildnerin auch in zahlreichen Opern-, Theater- und Tanz-Produktionen gearbeitet.

In Mexico City, wo sie über zehn Jahre gelebt hat, gründete sie 2005 die Theater-Cia. MIRANDA, mit der sie eigene Stücke  entwickelt und produziert hat.

In Zusammenarbeit mit dem Goethe Institut wurde sie zu internationalen workshops und masterclasses eingeladen

und hatte verschiedene Gastprofessuren und Lehraufträge für Visuelle Dramaturgie inne.

Sie ist Jury-Mitglied des FICG Festival International de Cine in Guadalajára, Méxiko, des It’s all True Filmfestival in São Paulo, und des International Festival for Contemporary Art and Animation, Olomoucs, CS.

Als Gastautorin schreibt sie für die FAZ, DIE ZEIT, DEUTSCHE BÜHNE und das AMNESTY INTERNATIONAL JOURNAL.

Nach Stationen in Paris, Mailand und Mexico City lebt Cordelia Dvorák heute vornehmlich in Berlin.

 

 

Studium

Philosophie, Literatur- und Theaterwissenschaften und Kunstgeschichte in Paris und München

Fotografie an der Ostkreuzschule, Berlin

 

Stipendien

script2film program / Mediterranian Filminstitute

CIRCLE WOMEN DOC ACCELERATOR training

Künstlerinnen Stipendium des Berliner Senats für Film- und Videokunst

Stipendium des Berliner Senats für internationalen Kulturaustausch (Berlin - Brasilien)

Internationales Kuratoren Stipendium des Goethe Instituts (Argentinien, Chile, Kolumbien, Mexiko)

playwright-scholarship Vassar College Poughkeepsie / New York

Fondo Nacional para la Cultura y las Artes FONCA / Mexiko

Fundación Bancomer / México City

Exzellenzprogramm Kunsthochschulprofessur / UDK Berlin
 

Lehraufträge und Gastprofessuren

UDK Universität der Künste Berlin

Montclair States University New York

Academy of Performing Arts Hong Kong

CAT Centro Andaluz de Teatro Sevilla

Instituto Nacional de Bellas Artes, Mexico City

Universidád Claustro de Sor Juana, México City

CUT Centro Universitario de Teatro, México City

Centro Hochschule für Film, Fernsehen und Mode, México City

 

Filmografie

in Coproduktion mit der BBC, Arte, ZDF, NDR, Avrotros, France3, SVT, SRF, Radio Canada, TV Unam

Canal22, DEFA, CNC, PROCIREP, Mémorial de la Shoa, Bundeszentrale für politische Bildung u.v.m.

  • Man muss nur überleben – der Komponist Berthold Goldschmidt / 1996

  • Herbert Wernicke oder die Geometrie der Oper / 1998

  • Peter Greenaway – a horse drama / 2002

  • Tanzen, um zu leben – Salon Mexiko / 2004

  • Visiones desde la memoria: Der weibliche Blick aus Lateinamerika; Videoinstallation

        in Zusammenarbeit mit der Galerie für Aktuelle Kunst GAK, der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Goethe Institut  / 2010

  • John Berger or The of looking – John Berger ou la mémoire du regard / 2016

  • Marceline. A Woman. A century / 2018

  • Quijotes Kamera (in development)

  • Und plötzlich hat die Revolution ein weibliches Gesicht (in development)

 

Festivaleinladungen

Idfa Amsterdam / Doc Leipzig / Hotdocs Toronto / DOKfest München / Kasseler Filmfestival

Thessaloniki Filmfestival / Ethnocineca Vienna / Mostra de Cine São Paulo / FICG Guadalajára, Méxiko

Big Sky Filmfestival Montana, USA / Sarasota Filmfestival, Kalifornien / Through Women’s Eyes Filmfestival  San Francisco

Cinéma Vérité Teheran / Festival International du Film sur l’Art FIFA, Montreal / É Toudo Verdade Festival Rio & São Paulo

International Festival for Contemporary Art and Animation, Olmouc, CS / EPOS TelAviv Festival for the Arts

Jewish Filmfestival New York / Jewish Filmfestival UK / Manaki Brothers Cinematographers Fimfestival / Channia Filmfestival

Écrans de Chine, Paris / Documentarist IDF Istanbul / New Zealand IFF / Festival Étonnants Voyageurs St. Malo, France

 

Jury-member

Internationales Dokumentarfilmfestival It’s all True São Paolo

Festival Internacional de Cine Guadalajára, Mexiko

International Festival for Contemporary Art and Animation, Olomouc, CS

 

Theater-, Opern- und Tanzproduktionen

Kammerspiele München

Staatstheater Stuttgart

Grand Théâtre de Bordeaux

Théâtre Lausanne

Opera São Carlos Lissabon

Reisopera Holland

HAU Berlin

Kulturbahnhof Basel

Teatro Helénico, Teatro Granero, Teatro Julio Castillo Mexico City

Festival International Cervantino, Guanajuáto

Festival International de Teatro, Londrina, Brasilien

Festival del Centro Histórico FCHM, Mexiko

Festival Diesseits vom Jenseits - Más acá del más allá, Basel

Eigene Stücke

Pessoas Patiencen, 2005

Un Mambo con La Catrina, 2009

Ulissas, mujeres urgentes, 2010

Ulisas-Odyssas, 2020

Ausstellungen

Palacio Bellas Artes, Mexico City

Museo de la Memoria, Santiago de Chile

Ciutadela, Mexico City

GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen

H2O Berlin

Hebbel am Ufer, Berlin

Bethanien, Berlin

Quadriennale Prag

Publikationen

Passione Teatrale - Giorgio Strehler und das Theater, Henschel Verlag, Berlin, 1996

Eine unendliche Reise - Neue Theaterstücke aus Mexiko, Theater der Zeit, 2004

Le choix de la cuisine, in: Brecht aprés la chutte / confessiones, mémoires, analyses, L'Arche, Paris, 2001

On Art, Politics and Motorbikes: John Berger in Dialogue (in Vorbereitung)

Gastautorin und Kolumnistin

10vor8 FAZ

10nach8 ZEIT:  Frauen schreiben: persönlich.politisch.poetisch

Humboldt Zeitung

Art Value

Amnesty International Journal

Deutsche Bühne

Focus